Blog

Zukunftsorientierung: Ziel, Vision oder Traum?

Oft hört man Hochzeitsdienstleister sagen: „Ich habe mir mit diesem Job meinen Traum erfüllt“ – aber haben sie dann auch ihr Ziel erreicht?

Ziele helfen Selbständigen in einem Veränderungsprozess, wichtige Schritte zu gehen, sich entsprechend weiterzuentwickeln und vor allem auch das gesteckte Ziel zu erreichen. Denn gerade diese Zukunftsorientierung, die einem ein Ziel bietet, spielt bei beruflicher Neuausrichtung eine sehr wichtige Rolle.

Klare Ziele für Dein Business formulieren

Dabei ist es notwendig die eigenen Ziele so klar zu formulieren, wie es nur geht. Statt zu sagen „Ich will als Fotograf in der Hochzeitsbranche arbeiten.“ hilft das präsize Ziel „Ich will im dritten Jahr als Hochzeitsfotograf mit 25 Hochzeiten im Jahr 60.000 Euro Umsatz generieren.“ bei der eigenen Businessplanung sehr viel mehr. Es beinhaltet nämlich parallel den Blick auf den zeitlichen Einsatz und das geplante Einkommen – und vor allem: Es ist messbar. Es bietet Dir einen konkreten Leitfaden, wie Du Dein Business planen und ausrichten musst.

Ein wichtiger Punkt bei dieser Zielplanung: der individuelle Ressourcen-Check. Jeder Selbständige bringt eine völlig andere Ausgangsposition mit, sei es bei beruflicher Ausbildung, familiärem Hintergrund und zeitlicher Verfügbarkeit. Sich realistisch zu fragen, ob das selbst gesetzte Ziel auch tatsächlich im eigenen Leben erreichbar ist, sollte immer mit der eigenen Planung einhergehen.

Visionen für das Leben

Zukunftsorientierung heißt immer auch, dass man sich mit den selbst gesteckten Zielen eigene Bedürfnisse erfüllt. Einige Menschen können sehr konkrete Ziele in ihrem beruflichen Kontext formulieren, für ihr Privatleben hingegen fällt es schwerer. Dabei hilft, eine Vision für das eigene Leben zu formulieren.

Was möchte ich in 5, 10, 15 oder 20 Jahren im Leben erreicht haben? Das eigene Leben, das sowohl berufliche als auch private Aspekte umfasst, zu visionieren, ist eine sehr kraftvolle Möglichkeit, sich darüber klar zu werden. Die Vision ist Dein Bild der Zukunft, das Dich positiv anspornen kann und Klarheit verschafft. Ist Deine Vision erst einmal formuliert, kannst Du genau erkennen, für welche Bereiche Du konkrete Ziele definieren kannst.

Träumen erlaubt

Manchmal muss man auch die harte Realität erkennen: Der vermeindliche „Traumjob“ in der Hochzeitsbranche entpuppt sich als viel härter als angenommen. Monetäre Ziele können gar nicht erreicht werden. Das Privateben wird zeitlich aufgefressen. Deshalb muss man sagen: Träumen ist erlaubt, ein Traum beflügelt, ein Traum darf groß, unrealistisch sein.

Aber aus Träumen wacht man immer irgendwann auf. Im eigenen Business sollte man deshalb nicht träumen, sondern sich ernsthaft fragen, ob und wann man aus dem eigenen Traum eine erreichbare Vision macht und aus der Vision konkrete Ziele ableitet. Denn dann wird der „Traumjob“ später auch nicht zum Albtraum.

Ob Newcomer in der Hochzeitsbranche oder langjähriger Profi – wir helfen euch gerne bei einer frischen Visionierung für euer Business und der konkreten Zielformulierung. Sprecht uns gerne für Termine ab September 2018 an: team (at) hochzeitsgesellschaft.org.

 Bild: Mink Mingle