Zuerst müssen wir mit einem Mythos der Hochzeitsbranche aufräumen: Nur zu schreiben, dass Du gerne Kaffee trinkst und Deine Katze liebst, ist weder ein Alleinstellungsmerkmal noch eine ausreichende persönliche Positionierung. Denn das „About me“, also der Über mich-Text, ist einer der meist gelesenen Texte der ganzen Webseite.

Warum das so ist? Aus einem einfachen Grund: Die Braut – sprich Deine potentielle Kundin – will bereits vor einer Anfrage wissen, mit wem sie es zu tun hat. Nur wenn sie sich in Dir und Deiner Beschreibung wiederfindet, sendet sie auch eine Anfrage.

Persönliche Fakten und professionelle Expertise darstellen

Besonders in der Hochzeitsbranche war es in den vergangenen Jahren zu beobachten: Produkte und Dienstleistungen brauchen immer einen persönlichen Absender. Käufer wollen einfach wissen, wer das Produkt erdacht und gemacht hat. Zudem interessiert es alle, wer auf der Hochzeit als Dienstleister tätig sein wird.

Denn genauso viele Gedanken wie zu ihrer Gästeliste machen sich Brautpaare auch zu ihren Dienstleistern. Die „Chemie muss stimmen“ ist einer der wichtigsten Gründe einer Buchung, gleich neben dem Angebot und Preis. Eine Braut will beim Besuch Deiner Webseite wissen, mit wem sie in Kontakt tritt.

Im „About me“-Text die eigenen Vorlieben und Hobbys darzustellen, ist sehr beliebt, da es Dich sehr nah- und greifbar macht. Aber denke dabei auch immer strategisch: Wie kannst Du in diesem Text am besten Deine Persönlichkeit darstellen UND gleichzeitig Deine Expertise vermitteln?

Deine fachlichen Kompetenzen auch auf der persönlichen Ebene zu vermitteln, schafft Vertrauen und vermittelt Bräuten ein gutes Gefühl.

Individuelle Werte und Momente vermitteln

Was sich daneben in jedem guten About Me-Text finden sollte: Die Motivation, die Dich antreibt. Deine Vision, die Dich zu Deinem Business gebracht. Deine Mission, die Hochzeitswelt zu bereichern oder positiv zu verändern. Oder kurz gesagt: Warum arbeitest Du in der Hochzeitsbranche und auf Hochzeiten?

Ist es das Getting-Ready? Oder das Eheversprechen? Die ausgelassene Partystimmung am Abend? Deine Liebe zu besonderen Momenten eines Hochzeitstages bereichert ebenfalls jeden Über mich-Text. 

Text-Bild-Schere beachten

Bei diesem Thema noch ein ganz wichtiger Punkt: Ein guter Text allein reicht für Dein „About me“ nicht aus. Auf dieser Seite sollte sich neben Deinem Text über Dich immer auch mindestens ein Bild von Dir finden.

Dafür eignet sich ein klassisches Porträt immer gut. Besonders schön wird es, wenn Du weitere Bilder integrierst, die Dich und Dein Engagement zeigen. Und ja, es darf dabei ruhig sehr plakativ sein: Du bist Fotografin, dann zeige Dich beim Fotografieren einer Hochzeit. Du bist Hochzeitsplanerin, dann darf ein typisches Bild von Dir an einem gedeckten Tisch sein. Oder als Floristin beim Bestücken eines floralen Traubogens. Die Designerin, die ein Brautkleid absteckt.

Achte dabei aber immer auf die Text-Bild-Schere: Bilder, die keinen Hochzeitsbezug oder unmittelbaren Bezug zum Text haben, sorgen ggf. für Irritationen. Das Urlaubsbild von Dir in einem weißen Kleid am Strand ist sicherlich wunderschön – aber die Braut fragt sich sofort, ob Du auch zu ihrer Hochzeit in Weiß erscheinst.

Interne Links integrieren

Und noch ein Tipp zum Schluss: Wenn Du einige Bereiche im Detail beschreiben willst, wähle dafür eine eigene Rubrik aus. Verweise im „About Me“-Text dann beispielsweise auf eine eigene Seite mit Deiner Philosophie, Deiner Spezialisierung oder einer bestimmten Portfolio-Seite. Das hat gleichzeitig auch den Vorteil, dass interne Verlinkungen gut für Dein SEO sind!

Werde Teil unserer kostenlosen Community auf Facebook!

Jeden Monat stellen wir in unserer Facebook-Gruppe ein Business Thema in den Fokus. Gemeinsam mit anderen Hochzeitsdienstleistern kannst Du Dich dazu austauschen, Fragen stellen und neue Impulse für Dein Hochzeitsbusiness mitnehmen.