Alle Artikel mit dem Schlagwort: Social Media

Social Media Marketing: das Pinterest Workpaper von Hochzeitsgeselleschaft.org

Pinterest Workpaper: Wie Du mit Pinterest Deine Reichweite steigerst

Ihr kennt uns als Business Coaches, parallel arbeiten wir als Hochzeitsbloggerinnen – und wenn wir in den vergangenen zwei Jahren eins gemerkt haben, dann das: Pinterest ist momentan DIE wichtigste und relevanteste Quelle, um Traffic für Blogs, Webseiten und Onlineshops zu generieren. Und dieser Traffic – also die Besuche auf Deiner eigenen Webseite, Onlineshop oder Blog – bringt Dir neue Kunden, Verkäufe und eine größere Reichweite. Alles, was wir in den vergangenen Jahren und Monaten über Pinterest an Wissen erworben haben, geben wir Dir jetzt weiter. Dürfen wir vorstellen: unser Pinterest Workpaper!

Death_to_stock_communicate_hands_9

Digitaler Frühlingsputz Teil 3: Die fünf W

Schwirrt Dir nach zwei Teilen schon der Kopf? Schauen wir einmal, was wir bereits erreicht haben: Am ersten Tag unserer Mini-Serie haben wir Deine Social Media Kanäle (Teil 1) genau angesehen, danach war die Definiton der Themen, Ziele und Zielgruppen (Teil 2) angesagt. Die gute Nachricht: die wichtigsten Punkte unseres „digitaler Frühlingsputz“ hast Du damit bereits erledigt – gratuliere! Heute kümmern wir uns mit Blick nach vorn darum, dass Du Deine Ziele in Sachen Social Media auch während der Hochzeitssaison oder in stressigen Zeiten gut umsetzen kannst. Wie das am besten geht? Ganz einfach – mit den fünf W: WO? WANN? WAS? WIE? WER? Oder in Sachen Social Media gefragt: In welchem Netzwerk (WO) werden zu welcher Zeit (WANN), welche Inhalte (WAS) mit welchen Medien/Texten/Daten (WIE) von Dir oder einem Mitarbeiter (WER) gepostet? Damit Du dabei den Überblick behälst, solltest Du: Dir einen Redaktionsplan für Deine Social Media Kanäle anlegen, monats- oder quartalsweise Deine Themen und Inhalte vorbereiten, wochenweise im Detail planen, Tools nutzen, die Dir das Terminieren (also zeitlich geplantes, automatisches Veröffentlichen) ermöglichen. Falls …

Death_to_stock_communicate_hands_3

Digitaler Frühlingsputz Teil 2: Ziele für Dein Social Media

Für Teil 2 unseres Digitalen Frühlingsputzes benötigst Du Deine bisherige Notizen, ein leeres Blatt und etwas zum Schreiben. Um die richtige Strategie für Deine Social Media-Kanäle zu entwickeln, war die Bestandaufnahme aus Teil 1 der erste Schritt. Heute teilen wir jedem Kanal ein konkretes Thema passend zum Ziel und der Zielgruppe zu. Tipp: Bitte lese Dir zuerst die Schritte durch, bevor Du das Blatt füllst. 1. Notiere Dir auf dem leeren Blatt (im Querformat) Deine Social Media-Kanäle nebeneinander. Sortiere sie nach den Fanzahlen. Links das Netzwerk mit der höchsten Fanzahl, rechts mit der niedrigsten. Zum Beispiel: Facebook, Instagram, Twitter, Google+, Pinterest, Snapchat. Lasse dabei ganz links eine Spalte frei – hier notierst Du die folgenden Punkte: Thema Ziel Zielgruppe Inhalt 2. Gehe nun von links nach rechts durch die einzelnen Netzwerke und beantworte Dir jeweils diese Fragen: Thema – Was will ich hier zeigen? Ziel – Was will ich damit erreichen? Zielgruppe – Wen spreche ich an? Wen will ich erreichen? Inhalt – Wie sieht der Inhalt dafür aus?  3. Lese Dir Deine Ziele aus …

Digitaler Frühlingsputz: Wir räumen gemeinsam Social Media auf!

Kribbelt es Dir auch in den Fingern? Der Frühling lässt die ersten Bäume und Blumen erblühen und die Hochzeitssaison steht auch vor der Tür! Höchste Zeit also für den Frühlingsputz! Wie im vergangenen Jahr wollen wir gemeinsam mit euch digital ordentlich aufräumen, durchsortieren und uns von Altlasten befreien – in Sachen Social Media! Also lasst uns in den nächsten Tagen gemeinsam einen Blick auf eure Social Media Kanäle werden, damit Du optimal vorbereitet und mit mehr Klarheit Dein Social Media Kanäle – und somit auch Dein Social Media Marketing – in der trubeligen Hochsaison planen kannst. Dieser digitale Frühlingsputz richtet sich an alle Hochzeitsdienstleister, die bereits über mehrere Social Media Kanäle verfügen, diese zur Kommunikation verwenden und als Einzelperson ihr Marketing über Social Media steuern. Deine Social Media Kanäle Wenn wir über Socia Media-Kanäle sprechen, meinen wir die sozialen Netzwerke wie Facebook, Instagram und Instagram Stories, Twitter, Google+ sowie Pinterest und Snapchat. Gern kannst Du parallel auch Deinen Blog und Deine Webseite mit in die Analyse einbeziehen. Wie bei unseren Workshops stellen wir euch zahlreiche …

deathtothestockphoto

Instagram Stories: Fragen über Fragen

Oh, ein Update! Instasnap? Bleibe ich auf Snapchat? Was wollen die Leute hier eigentlich sehen? Warum sehe ich überall Katzen? Muss ich jetzt Englisch sprechen? Wie kann ich Stories blocken? Oh, gibt es keinen Geo-Filter? Sieht mein Umfeld gerade aufgeräumt genug für Instagram aus? Darf man jetzt bei Insta auch ungestylte Sachen zeigen? Muss ich vor die Kamera? Video UND reden?! Bekommen die Bilder jetzt weniger Likes? Schaut sich die Bilder überhaupt noch jemand an? Ist das jetzt wirklich „Story“-relevant??? Wird Snapchat jetzt wieder zur Teenie-Chat-App? Katzen! Überall Katzen! Wie erkläre ich jetzt meiner Mutter das App-Update?   Spaß beiseite, wir haben einen ganz wichtigen Tipp zum Start von „Instagram Stories“ für euch: Poste nicht, um zu posten. Sprich: Reflektiere Deine Story – muss es wirklich das fünfte Bild einer Kaffeetasse sein? Ist das Bild oder Video für Deine Follower interessant? Hat es einen Mehrwert? Wir sind gespannt auf die nächsten Wochen und welchen Weg Instagram Stories gehen wird. Probiert ihr die Stories auch aus?    

Death_to_stock_kinckerbocker_photography_6

Deine Referenzen: so verschwindest Du nicht von der Bildfläche

Deine letzte Saison war ausgebucht, diesen Sommer arbeitest Du auch viel, aber die Anfragen für das nächste Jahr lassen auf sich warten? Gleichzeitig erhalten die anderen Dienstleister Deiner Branche immer mehr und mehr Likes und Klicks und Kommentare? Wir verraten Dir, woran es liegen kann und wie Du das Problem löst. Denn einer der häufigsten Gründe für geringere Anfragen ist ganz einfach: Du bist nicht präsent! Und damit meinen wir nicht Features in Magazinen und auf Blogs, nein, wir meinen damit – ganz ganz basic – Deine eigene Webseite. Wenn dort über einen längeren Zeitraum nichts passiert, gerätst Du nicht nur bei Google in Vergessenheit. Die Hochzeitsbranche ist auf hohem Niveau inzwischen breit aufgestellt. Neue und talentierte Dienstleister betreten pro Saison den Markt – und auch der etablierte Wettbewerb schläft nicht! Seine eigenen Referenzen dabei nicht zu kommunizieren, bedeutet einen entscheidenen Nachteil. Versetze Dich einmal in die Position von Brautpaaren: Sie landen auf Deiner Webseite und finden Referenzen von 2014. Oder steht dort auf einer Unterseite seit drei Jahren ein „Coming soon“? Was sich jeder …

hochzeitsgesellschaft

Frühlingsputz: Räum‘ Dein Social Media auf!

Hurra, der Frühling ist da! Und verspührt ihr auch dieses Kribbeln, wenn langsam die Temperaturen steigen, die Vögel draußen zwitschern und die Saison in den Startlöchern steht? Höchste Zeit, um einmal ordentlich aufzuräumen! Einfach ein „Please clean up“-Schild an die Tür machen zu können, wie in einem coolen Hotel, das wär’s, oder? Am Abend wiederkommen und alles ist blitzeblank. Aber wir meinen mit unserem Frühlingsputz in diesem Jahr nicht nur Arbeitszimmer, Home Office, Kameratasche und Co., sondern Deine Social Media Kanäle. Und da gemeinsames Aufräumen bekanntermaßen viel besser funktioniert, machen wir das in 2016 einfach zusammen. Gut, oder? Ab dem 11. April geht’s los: Innerhalb einer Woche versenden wir fünf E-Mails, die Dir Tipp, Tricks und Motivation geben. Für mehr Klarheit in Sachen Social Media. Du bist dabei? Dann melde Dich hier für den Newsletter an. Alle Details kannst Du hier noch einmal im Detail nachlesen. Wir freuen uns auf Dich!  

Warum Sofortantworten bei Facebook so nützlich sind

Geht euch das auch so? Das E-Mail-Postfach hält euch bereits gut auf Trab und zusätzlich wenden sich potentielle neue Kunden via Social Media an euch – weil sie euch gerade bei Facebook entdeckt haben, der Empfehlung von Freunden oder anderen Dienstleistern gefolgt sind und euch auf direktem Weg kontaktieren wollen. Und ist Dir dabei vielleicht schon einmal eine Facebook-Nachricht durch die Lappen gegangen? Du hast die Anfrage erst Wochen später entdeckt? Oder investierst Du viel Zeit damit, regelmäßig nachzusehen? Klar, denn bei all den vielen Social Media Kanälen, die alle eine direkte Nachrichtenform ermöglichen, muss man eigentlich mehrmals täglich „nach der Post“ sehen. Doch während der Hochzeitssaison hast Du praktisch keine Zeit dafür? Dann konnte man bislang entweder die Nachrichten-Funktion, dass Fans einer Seite sich per privater Nachricht an euch wenden können, komplett ausstellen oder sah doch regelmäßig nach. Eine prima Zwischenlösung bieten jetzt die Sofortantworten von Facebook. Diese funktionieren in etwa so wie eine Abwesenheitsnachricht Deines E-Mail-Programms. Sobald Deine Facebook-Seite eine Nachricht erhält, bekommt der Absender eine automatische Antwort. Unter „Einstellungen“ > „Nachrichten“ kannst …

Snapchat_Logo

Endlich Snapchat verstehen: Snapchat im Hochzeitsmarketing

Verrückt – vergangene Woche habe ich endlich Snapchat verstanden! Und ich bin ganz ehrlich: Bis dahin hatte ich Snapchat einfach nicht gerafft. Die App schlummerte bereits eine ganze Weile ungenutzt auf dem iPhone – denn wo man auch hinhörte: „Snapchat hier, Snapchat da“, „Bist Du auch auf Snapchat?“, „Follow me on snapchat“. Ähm, okay? Und wie geht das nun? Warum finde ich da drin denn niemanden? Und – ach Du meine Güte – man muss da Selfies machen? Und die wichtigste Frage: Ist das wieder nur ein nerviger Zeitfresser, ein Selfie-Ego-Booster oder braucht man Snapchat wirklich für sein eigenes Marketing?