Alle Artikel mit dem Schlagwort: Redaktionsplan

Death_to_stock_photography_Wake_Up_1

Redaktionsplan für Deinen Business-Blog

Anfang dieser Woche durften wir im Newsletter von WonderWed 20 Tipps für euren Business Blog abgeben – was uns besonders freut. Denn wir sind der festen Überzeugung, dass sich ein eigener Blog wirklich lohnt, um das eigene Unternehmen und die Selbständigkeit in der Hochzeitsbranche voran zu bringen. Doch halt: Was ist jetzt eigentlich der Unterschied zwischen „Hochzeitsblog“ und „Business Blog“? Eine berechtigte Nachfrage, die wir heute gern genauer beleuchten. Nicht jeder Blog eines Hochzeitsdienstleisters ist automatisch ein Hochzeitsblog – wir definieren wie folgt: Einen Blog definieren als „Business Blog“, wenn dieser ein spezifisches Hochzeitsthema im Fokus hat und ausschließlich das eigene Portfolio, Referenzen und Angebotsspektrum des Dienstleisters widerspiegelt. Ein Blog, der von einem Hochzeitsdienstleister oder einem Autor betrieben wird und dabei redaktionell kuratierte Inhalte anderer Anbieter der Hochzeitsbranche zeigt, ist für uns ein „Hochzeitsblog“. Klar, mit beiden Formaten kann man auf sein Angebot aufmerksam machen, wobei ein eigener Business Blog im Vergleich zu einem Hochzeitsblog mit weniger Arbeit zur Buchung führt 😉 Apropos Buchungen: Oft sehen wir, dass gut gebuchte Hochzeitsdienstleister während der Saison einfach …

Death_to_stock_communicate_hands_10

Digitaler Frühlingputz, Teil 4: Get organized!

Ein kreatives Hirn braucht Organisation – das hilft! Und so empfehlen wir Dir im heutigen und finalen Teil unseres Digitalen Frühlingsputzes die praktische Organisation Deiner Social Media-Kanäle. Genau dies sollte nämlich Dein Weg sein: Über Deine Social Media Kanäle stetig hochwertigen „Content“, also Inhalte mit Mehrwert für Deine Leser/Zielgruppe, zu veröffentlichen. Diese thematisch mit einem Redaktionsplan entsprechend zu planen (in Teil 3 haben wir erklärt, dass dies am besten mit den „Fünf W“ funktioniert). Und dann mit einem Tool, gut organisiert und zeitlich geplant zu posten. Arbeiten professionelle Print- und Online-Redaktionen mit Redaktionsplänen und eigenen Publishing-Systemen, kann man als Selbständiger auf zahlreiche praktische Tools zurückgreifen. Reicht anfangs ggf. ein Blatt Papier zur Selbstorganisation, empfehlen wir Dir heute einige praktische Tools, mit denen wir arbeiten/gearbeitet haben: Teux Deux (kostenpflichtig): Ein digitaler Kalender aus den USA, der sich Online und als App synchronisieren lässt. Dort kannst Du variabel ToDos oder Themen eintragen, durchstreichen und verschieben. Wir persönlich schwören darauf in Sachen Wochenplanung sämtlicher ToDos! Vorteil: Für alle, die ToDo-Listen abhaken glücklich macht. Nachteil: Eher für die generelle …

hochzeitsgesellschaft_pinkpixel

Lohnt sich eine Einsendung für Hochzeitsfotografen?

Am vergangenen Wochenende habe ich auf meinem Hochzeitsblog Lieschen-heiratet.de einen persönlichen Einblick in die Prozesse gegeben, die sich Hochzeitsbloggern beim Thema Reportage-Einsendungen stellen. Aufgrund der zahlreichen positiven Resonanz, die mich daraufhin auf verschiedenen Kanälen erreichte, teilen wir gern die Kernaussagen noch einmal hier für euch. Dem Blog-Artikel vorausgegangen war eine Folge von Uncle Bobcast, dem neuen Hochzeitsfotografie-Podcast der beiden Hochzeitsfotografen Nils Hasenau und Manuel Gutjahr aus Berlin. In der Ausgabe sprach Nils in Dresden mit Kollegin Judith Ziegenthaler von timjudi.de über Hochzeitsblogs. Den kompletten Artikel findet ihr auf dem Blog, hier die wichtigsten Fragen und Antworten als Auszug: Warum brauchen Hochzeitsblogger manchmal so lange zum Antworten? Judith bringt es im Podcast gut auf den Punkt: nur wenige der professionellen deutschen Hochzeitsbloggerinnen betreiben ihren Blog tatsächlich in Vollzeit und mit einem Team. Vielmehr arbeiten die meisten alleine, verdienen oft mit einem Teilzeitjob oder einer Freelancer-Tätigkeit ihren Lebensunterhalt und bearbeiten ihren Blog also in Teilzeit. Brotjob vs. Herzblut. Um ehrlich zu sein, das Postfach ist Freund und Feind eines jeden Hochzeitsbloggers! Zum einen finden wir dort die …