Alle Artikel mit dem Schlagwort: Planung

Death_to_stock_photography_Wake_Up_1

Redaktionsplan für Deinen Business-Blog

Anfang dieser Woche durften wir im Newsletter von WonderWed 20 Tipps für euren Business Blog abgeben – was uns besonders freut. Denn wir sind der festen Überzeugung, dass sich ein eigener Blog wirklich lohnt, um das eigene Unternehmen und die Selbständigkeit in der Hochzeitsbranche voran zu bringen. Doch halt: Was ist jetzt eigentlich der Unterschied zwischen „Hochzeitsblog“ und „Business Blog“? Eine berechtigte Nachfrage, die wir heute gern genauer beleuchten. Nicht jeder Blog eines Hochzeitsdienstleisters ist automatisch ein Hochzeitsblog – wir definieren wie folgt: Einen Blog definieren als „Business Blog“, wenn dieser ein spezifisches Hochzeitsthema im Fokus hat und ausschließlich das eigene Portfolio, Referenzen und Angebotsspektrum des Dienstleisters widerspiegelt. Ein Blog, der von einem Hochzeitsdienstleister oder einem Autor betrieben wird und dabei redaktionell kuratierte Inhalte anderer Anbieter der Hochzeitsbranche zeigt, ist für uns ein „Hochzeitsblog“. Klar, mit beiden Formaten kann man auf sein Angebot aufmerksam machen, wobei ein eigener Business Blog im Vergleich zu einem Hochzeitsblog mit weniger Arbeit zur Buchung führt 😉 Apropos Buchungen: Oft sehen wir, dass gut gebuchte Hochzeitsdienstleister während der Saison einfach …

Death_to_stock_communicate_hands_10

Digitaler Frühlingputz, Teil 4: Get organized!

Ein kreatives Hirn braucht Organisation – das hilft! Und so empfehlen wir Dir im heutigen und finalen Teil unseres Digitalen Frühlingsputzes die praktische Organisation Deiner Social Media-Kanäle. Genau dies sollte nämlich Dein Weg sein: Über Deine Social Media Kanäle stetig hochwertigen „Content“, also Inhalte mit Mehrwert für Deine Leser/Zielgruppe, zu veröffentlichen. Diese thematisch mit einem Redaktionsplan entsprechend zu planen (in Teil 3 haben wir erklärt, dass dies am besten mit den „Fünf W“ funktioniert). Und dann mit einem Tool, gut organisiert und zeitlich geplant zu posten. Arbeiten professionelle Print- und Online-Redaktionen mit Redaktionsplänen und eigenen Publishing-Systemen, kann man als Selbständiger auf zahlreiche praktische Tools zurückgreifen. Reicht anfangs ggf. ein Blatt Papier zur Selbstorganisation, empfehlen wir Dir heute einige praktische Tools, mit denen wir arbeiten/gearbeitet haben: Teux Deux (kostenpflichtig): Ein digitaler Kalender aus den USA, der sich Online und als App synchronisieren lässt. Dort kannst Du variabel ToDos oder Themen eintragen, durchstreichen und verschieben. Wir persönlich schwören darauf in Sachen Wochenplanung sämtlicher ToDos! Vorteil: Für alle, die ToDo-Listen abhaken glücklich macht. Nachteil: Eher für die generelle …

Death_to_stock_photography_wild_6

Things we are afraid to tell…

Gute Vorsätze aufschreiben, die Vision für das neue Jahr notieren, Ziele definieren – klingt alles gut. Man soll ja immer lösungsorientiert nach vorne schauen. Aber was, wenn da ein großer Knoten im Hirn ist? Einfach nichts dabei herauskommt? Dann hilft nur eins – entschuldigt die krasse Wortwahl: sich einmal so richtig auskotzen! Ja, auskotzen. Raus damit! Alle Dinge, die man sich normalerweise nie trauen würde, gegenüber von Kollegen, Freunden und der Familie zu sagen. Raus damit! Und zwar nicht nur ganz leise in den Schal grummeln, oder kryptische Formulierungen im Facebook-Status posten, sondern aufschreiben. Öffne Dir ein Word-Dokument und schreibe alles nieder, was Dich so richtig nervt. Raus damit! Beschreibe genau, was Dich wahnsinnig und richtig wütend macht. Was Dich an Kunden und Kollegen nervt. Was Du nie nie nie wieder machen willst. Welche Themen bei Dir innerliche Spannung auslösen. Sei rigoros! Und auch wenn das nervige Projekt Deine Cash Cow ist und Du denkst, dass Du es immer weiter machen musst – schreib auf, dass es Dich nervt. Schreib auf, was Dich daran stört. …

deathtostock_thecollaborative-10

Winter is coming! Bereite jetzt die nächste Saison vor

Nein, nein, wir meinen jetzt nicht die neue Staffel von „Game of Thrones“ (auch wenn wir die neuen Folgen gar nicht mehr abwarten können!) – sondern Deine neue Hochzeitssaison 2017! Mit den letzten warmen Sonnenstrahlen verabschieden sich auch alle verheirateten Brautpaare von der Bildfläche, während die eifrigen, frisch verlobten Bräute ihre Termine in 2017 planen. Genau der richtige Zeitpunkt, um die eigene Webseite aufzuhübschen. Um den eigenen Blog wieder regelmäßiger zu befüllen. Aber auch genau die richtige Zeit, um sich für die nächste Saison einmal richtig zu hinterfragen. Was ist mir wichtig? Bin ich hier richtig? Was lief eigentlich in diesem Sommer gut und was war eher solala? Gab es ein Problem oder sogar einen Konflikt mit Brautpaaren, Kollegen oder im privaten Umfeld? Stimmt die Work-Life-Balance? Zeit für eine ordentlich Bestandsaufnahme und den Blick nach vorn! Zeit, die eigenen Positonierung und Rolle in der Hochzeitsbranche für 2017 zu planen. Sich neu auszurichten, richtig zu positionieren und entsprechende Ziele zu definieren. Nimm Dir einmal einen ruhigen Moment, um Dir folgende Fragen zu stellen: Was sind Deine …

Death_to_stock_communicate_hands_2

Nicht jede Idee ist eine gute Idee

Geht Dir das manchmal auch so? In Deinem Kopf stecken einfach zu viele Ideen, die sich tagsüber und nachts immer wieder bei Dir melden, Dir also einfach nicht aus dem Kopf gehen? Ideen, die Du am liebsten sofort umsetzen würdest? Ideen, die Dich rastlos machen und gleichzeitig zu viel Raum einnehmen, um fokussiert andere Projekte voranzutreiben? Dann haben wir fünf Tipps für Dich:

Thorsten Heyer blickfang event design

[blickfang] event design

Seit 2003 designed Thorsten Heyer mit seinem Team Events und Hochzeiten, will heißen: sie verleihen ihnen ein einzigartiges Aussehen. Für durchschnittlich 250 Corporate Events und 150 Hochzeiten im Jahr entwickeln sie dabei innovative Dekorationen und kreativen Ideen – immer mit dem Ziel, den Kunden und ihren Gästen den Atem zu rauben.