Alle Artikel mit dem Schlagwort: Hochzeitskongress

Unternehmerischer Erfolg - das Fundament der kreativen Selbstständigkeit

Das Fundament für Deine kreative Selbstständigkeit heißt: unternehmerischer Erfolg

In unserem Vortrag zum 3. Deutschen Hochzeitskongress haben wir die Arbeit in der Hochzeitsbranche mit einem Marathonlauf verglichen. Ja, wir sind alle Marathonläufer, denn es gehört viel dazu, sich jedes Jahr aufs Neue in diesen kreativen, schönen, aber auch anstrengenden und fordernden Lauf der Hochzeitsbranche zu stürzen. Es braucht gute Vorbereitung, Training und Ausdauer sowie den Willen jedes Jahr wieder sein Bestes zu geben, um ins Ziel zu laufen. Doch was ist eigentlich das Ziel? Was solltest Du erreicht haben, wenn Du über die Ziellinie läufst? Viele würden meinen, dass die hippsten Hochzeiten und natürlich glückliche Brautpaare, also coole Aufträge und zufriedene Kunden, das Ziel sind. Das stimmt jedoch nur bedingt. Wir sehen im Ziel etwas Wichtigeres stehen und das ist in unseren Augen: unternehmerischer Erfolg. Geld ist kein Feind, sondern Freund Deiner Kreativität Nicht etwa, weil wir denken, dass nur hohe Umsätze Erfolg bedeuten oder uns die Zufriedenheit der Brautpaare egal ist. Sondern viel mehr, weil wir folgendes wissen: Nur ein erfolgreich geführtes Unternehmen bedeutet finanzielle Absicherung und schafft damit langfristig den Freiraum für …

Vortrag Hochzeitsgesellschaft Generation Y

Wer ist die „Generation Y“ und wie ist sie als Kunde?

Nach einem Überblick unseres Vortrags auf dem 3. Deutschen Hochzeitskongress geht es heute weiter mit einem Element aus unserem Vortrag, das wir gerne mit euch teilen. Der wichtigste Faktor Deiner Arbeit und Deines Erfolges sind natürlich Deine Kunden, die Brautpaare. Aber wer sind diese Kunden, diese „Generation Y“, oder auch „Millenials“ genannt, eigentlich und was bewegt sie, welche Trends sind für sie relevant? Wer ist die „Generation Y“? Zur „Generation Y“ gehören diejenigen, die 1978 bis 1995 geboren wurden (in manchen Quellen auch 1980-1999). Als sogenannte „digital natives“ sind sie die erste Generation, die mit digitaler Technik sowie den digitalen Medien groß geworden ist. Sie leben daher das Digitale ganz selbstverständlich im Alltag und sind stark onlineaffin. Durch ihre digitale Erfahrung besitzt die „Generation Y“ ein sehr gutes Feingefühl für authentisches Marketing, erkennt daher Fake-Marketing schnell und verurteilt es oft sehr stark. Authenzitität ist nämlich eines der wichtigen Merkmale, nach denen die Generation Y strebt. Daneben sind dieser Generation Selbstverwirklichung, Sinnhaftigkeit, Transparenz und Nachhaltigkeit im Berufs- sowie Lebensalltag wichtig. So ist, trotz der starken Verbindung …

Death_to_stock_above_10

Deine Kunden, Deine Perspektive: Change!

Am vergangenen Wochenende durften wir als Hochzeitsgesellschaft im Rahmen des 3. Deutschen Hochzeitskongress mit einem Vortrag auf der Bühne stehen – was für eine tolle Erfahrung! Und auch der Kongress als solches war wieder ein grandioses Erlebnis. Vom Programminhalt ganz anders als im vergangenen Jahr: weniger „Yeah, yeah, yeah!“ und schöne Bilder, sondern mehr Realismus. Es gab harte Zahlen und Fakten und auch eine Prise Nachdenklichkeit. Man merkt, dass unsere Branche erwachsener und professioneller wird. Spannend – auch für uns als Vortragende – waren die unterschiedlichen Besuchergruppen: zahlreiche Newcomer und Kongressneulinge neben erfahrenen Profis und alten Kongresshasen. Hatten sich einige noch nie Gedanken um Zielgruppen und ihre Ansprache gemacht, war dies Thema für Andere längst bekannt. Herzlichen Dank an dieser Stelle für euer vielfältiges Feedback, das uns sehr gefreut hat! Von der Traurednerin, die nun die „Silver Generation“ in ihrem Landkreis stärker ansprechen will, hin zur Floristin, die sich bei ihrer Bildsprache neu aufstellen will – besonders die Intensivrunden am Sonntagmorgen waren uns eine helle Freude. Gern stellen wir Dir heute hier zuerst den wichtigsten …

ilovestereotypesabout_BureauBald

Hamburg-Tipps für den Hochzeitskongress

Ahoi aus Hamburg – und Moin! So ziemlich genau in einem Monat reisen die ersten Teilnehmer des 3. Deutschen Hochzeitskongresses in die schönste Stadt der Welt. Und für alle, die rund um den Kongress noch ein paar Stunden Zeit haben, kommen hier praktische Tipps zur Erkundung von Hamburg. Mit unseren Lieblingscafés und Spaziergängen, Shop-Tipps und Aussichtspunkten im kühlen März – los geht’s! Ein halber Tag in Hamburg… …mit Sightseeing zwischen Elbe und Alster In der Hansestadt gibt es wahnsinnig viel zu entdecken! Die praktische Hilfe dabei: die roten Doppeldecker. Der Klassiker unter den Stadtrundfahrten fährt euch im praktischen hop-on hop-off einmal durch die Stadt, während ein Guide euch auf die relevanten Sights hinweist. Steigt am Besten an der Landungsbrücken ein und fahrt einmal mit der Linie A hoch zur Alster und wieder zurück zum Hafen. Günstige Alternative für die Elbe: Ihr fahrt mit dem Bus 111 vom Bahnhof Altona bis in die Hafencity, vom Fischmarkt über die Reeperbahn zu den Landungsbrücken bis zur Elbphilharmonie. Geht natürlich auch in die andere Richtung. Wer mag, steigt zwischendurch …

KerrinWiesener

#2 Deutscher Hochzeitskongress: Kerrin Wiesener berichtet über das Programm

Im Sommer 2015 hat uns Nicola Neubauer bereits einige Details zum #2 Deutschen Hochzeitskongress verraten. Heute fragen wir bei Mit-Organisatorin und Moderatorin Kerrin Wiesener nach, was die Branche am 20./21. Februar in München erwarten darf. Liebe Kerrin, Keynote von Isabelle Hessenberg aus Schweden, Abschlussredner Branco Prata aus Portugal und Speed Dating mit Jannie Baltzer aus Dänemark: Setzt ihr mit dem zweiten Deutschen Hochzeitskongress bewusst einen europäischen Schwerpunkt? Stephanie und Katrin von rhein-weiss, den Initiatorinnen des Hochzeitskongresses, und Nicola und mir, dem diesjährigen Orga-Team, war es bei der Auswahl der Redner wichtig, dass wir Vielfalt zeigen.  Gleichzeitig sollten die Referenten aus Märkten kommen, die sich zwar von unserem unterscheiden, aber einen inhaltlichen Bezug zur deutschen Wirklichkeit haben. Deutsche Brautpaare interessieren sich zum Beispiel sehr stark für skandinavisches Design. Gleichzeitig ist auch Südafrika ein Sehnsuchtsziel – nicht nur für unsere Kunden, auch für Hochzeitsprofis. So freut uns auch sehr, dass wir mit Christina Holt eine der angesehensten Hochzeitsplanerinnen weltweit gewinnen können, die seit Jahren erfolgreich Luxushochzeiten in Südafrika realisiert.

hochzeitskongress

2# Deutsche Hochzeitskongress – Nicola Neubauer im Interview

Nach einem grandiosen Start im vergangenen Jahr geht der Hochzeitskongress am 20. Februar 2016 in die zweite Runde – dieses Mal in München! Wir waren bereits beim Auftakt sehr begeistert dabei und haben daher bei Nicola Neubauer, der wunderbaren Moderatorin und Mitorganisatorin des Kongresses nachgefragt, was uns in München erwartet: Liebe Nicola, der Hochzeitskongress geht in die zweite Runde. Dieses Mal in München. Warum der neue Standort? Ziel des Hochzeitkongresses ist es, der Branche eine lebendige Plattform zu bieten, auf der sich landesweite Netzwerke bilden können. Um diesen Gedanken noch weiter zu unterstützen, möchten wir den Kongress künftig auf Reisen durch ganz Deutschland schicken: Köln und München sind der Anfang. Man darf gespannt sein, wohin die Reise weitergeht. Die Gründer des Kongresses, Stephanie Beivers, Katrin Glaser und Angela Krebs von der rhein-weiß, werden den Kongress in jedem Fall weiter eng begleiten und freuen sich auf die Ausweitung und Weiterführung ihrer Idee. Was dürfen wir dieses Mal inhaltlich erwarten? Gibt es Schwerpunktthemen? Der Themenmix von nationalen Erfolgs-Storys, Wissenstransfer, internationaler Inspiration und Ausstellung ist laut der Umfrage, …

Der erste deutsche Hochzeitskongress

Ein Meilenstein: der 1. Deutsche Hochzeitskongress in Köln

Wenn sich 200 Hochzeitsprofis an einem Wochenende alle auf den Weg nach Köln machen, hat dies einen guten Grund: der 1. Deutsche Hochzeitskongress fand am 25. Oktober 2014 im bauwerk Köln statt. Natürlich waren wir als Team der Hochzeitsgesellschaft mitten drin im Getümmel! Unser Fazit: Die Veranstalterinnen Stephanie Beivers, Katrin Glaser und Angela Krebs von rhein-weiss haben da etwas ganz Großes geschaffen!   Ein paar besondere Momente und Impulse aus dem Programm möchten wir beide auf diesem Wege mit euch teilen: Das tolle Publikum Im Laufe des Tages haben wir mit so vielen Leuten gesprochen, aber am Ende hatte man immer noch das Gefühl, nicht alle getroffen zu haben. Auf Facebook und Instagram haben wir noch Tage später gesehen, wer tatsächlich alles dort war – nächstes Mal brauchen wir bitte ein ganzes Wochenende für das Networking. Es gibt einfach so viele tolle Menschen in dieser Branche! Nadia Melis Vortrag: Marke ich Spannend zu hören, wie konsequent Nadia ihr persönliches Marketingkonzept plant und umsetzt. Dabei der wohl spannendste Punkt für alle Dienstleister: Wie angelt man sich …