Blog

Die Hochzeitstrends der Millenials

DeathtoStock_NotStock6

Die Generation Y, im englischsprachigen Raum auch gern Millenials genannt, ist nicht nur die erste Generation der Digital Natives, sie heiraten auch mit ganz besonderen Vorstellungen. Die amerikanische Hochzeitswebseite „The Knot“ listet in einem Artikel die „Top 20 Millenial Wedding Trends Are Seeing (and Loving)“ auf, deren Tendenzen sich auf den deutschen Hochzeitsmarkt übertragen lassen:

„1. Hashtags / Social Media

2. Barn / Country / Rustic weddings

3. Photo booths

4. Mismatched bridesmaid dresses

5. DIY / Pinterest

6. Colorful wedding dress

7. Cake Alternative / Cupcakes

8. Choreographed dances

9. Honeymoon registry / Money / Donations instead of gifts

10. Themed weddings

11. Mason jars

12. Unity knot / Candle / Sand

13. Small weddings

14. Nonreligious ceremonies / Friends as officiants

15. Non-dress wedding dress

16. Casual atmosphere

17. Digital invitations

18. Sneakers for the wedding party / bride

19. Snapchat filters

20. Bridesmen and groomsladies“

Festzuhalten bleibt also, dass Social Media nicht nur im Alltag der Millenials sondern auch automatisch auf Hochzeiten eine immer größere Rolle einnimmt. Sei es mit einem eigenen Hochzeitshashtag und Snaps von der Feier  – oder wie hierzulande schön zu sehen: als gemeinsamer Netzwerkgedanke der #instabräute bei Instagram. Der Wunsch alles im Digitalen zu organisieren, kann darin münden, dass Paare nicht nur ihr Save-the-Date sondern auch ihr Einladung ausschließlich digital an ihre Gäste versenden.

Rustikale Scheunenhochzeiten auf dem Land? Mason Jars? Kennen wir alle nur zu gut und stehen bei den Millenials weiterhin hoch im Kurs.

Seit einigen Jahren kann man weltweit den Trend der Individualisierung von Hochzeiten beobachten. Was mit kreativen, selbstgemachten DIY-Ideen begann, entwickelte sich zu einem Trend, alle Traditionen zu hinterfragen und Elemente einer Hochzeit neu zu interpretieren. So entstanden nicht nur schöne Varianten zur klassischen Hochzeitstorte in Form von Sweet Tables, sondern auch Alternativen zu Hochzeitsspielen in Form von Photo Booth und Tanzchoreografien. Brautpaare äußern heute klar und deutlich ihre Wünsche an die Gäste, insbesondere beim Thema Geld-Geschenke. Der höchste Grad der Individualisierung und Anspruch an die Hochzeitsgesellschaft machen dabei natürlich die Themenhochzeiten aus.

Die Wahrung der eigenen Individualität als Brautpaar führt ebenfalls dazu, dass Paare heute kompromisslos heiraten – genau wie es für sie richtig und wichtig ist. Millenials feiern daher kleine Hochzeiten und/oder entscheiden sich für eine Freie Trauung ohne religiösen Bezug. Dabei steht die Begleitung der engsten Freunde immer stärker im Vordergrund, die Wünsche der Familie rücken in den Hintergrund.

Eine lockere Hochzeitsatmosphäre ist den Millenial-Brautpaaren dabei besonders wichtig. Passend zum Scheunencharme servieren Braut und Bräutigam ein lockeres Barbeque-Buffet, ein Family Style Dinner (jeder am Tisch bedient sich aus Schüsseln selbst) oder lassen den Food Truck ihrer Wahl vorfahren.

Bräute der Generation Y wählen heute Brautkleider fern des klassischen Prinzessinnentraums mit Reifrock aus. Dies erkennt man an dem momentan so angesagten Bohemian-Trend, der ganz neue Formen und Schnitte bei den Brautkleidern hervorgebracht hat. Daneben boomen aktuell auch die „Mix and Match“-Brautkleider, die sich individuell aus Oberteil und Rock zusammenstellen lassen. Das Phänomen der Sneaker-Bräute gibt es hierzulande schon eine Weile zu beobachten, vielmehr geht auch hier der Trend in Deutschland dahin, dass sich Bräute für hochwertige Schuhalternativen abseits des bekannten Brautsalon-Angebotes entscheiden.

Unser Fazit: Dank der Globalisierung und Digitalisierung unser heutigen Welt, ticken die Brautpaare der Generation Y in den USA und Deutschland sehr ähnlich – so gut wie alle Trend-Tendenzen der Amerikaner findet man im deutschsprachigen Hochzeitsmarkt wieder.

Spannend finden wir insbesondere auch die „The Knot Real Wedding Study 2016“ über die durchschnittlichen Kosten einer amerikanischen Hochzeit sowie den ebenfalls im Artikel genannten Pinterest Wedding Report 2017. Unser heutiger Lese-Tipp!

1 Kommentare

  1. Pingback: Wer ist die „Generation Y“ und wie ist sie als Kunde? - Hochzeitsgesellschaft

Kommentare sind geschlossen.