Blog

Das Fundament für Deine kreative Selbstständigkeit heißt: unternehmerischer Erfolg

Unternehmerischer Erfolg - das Fundament der kreativen Selbstständigkeit

In unserem Vortrag zum 3. Deutschen Hochzeitskongress haben wir die Arbeit in der Hochzeitsbranche mit einem Marathonlauf verglichen. Ja, wir sind alle Marathonläufer, denn es gehört viel dazu, sich jedes Jahr aufs Neue in diesen kreativen, schönen, aber auch anstrengenden und fordernden Lauf der Hochzeitsbranche zu stürzen. Es braucht gute Vorbereitung, Training und Ausdauer sowie den Willen jedes Jahr wieder sein Bestes zu geben, um ins Ziel zu laufen.

Doch was ist eigentlich das Ziel?

Was solltest Du erreicht haben, wenn Du über die Ziellinie läufst? Viele würden meinen, dass die hippsten Hochzeiten und natürlich glückliche Brautpaare, also coole Aufträge und zufriedene Kunden, das Ziel sind. Das stimmt jedoch nur bedingt. Wir sehen im Ziel etwas Wichtigeres stehen und das ist in unseren Augen: unternehmerischer Erfolg.

Geld ist kein Feind, sondern Freund Deiner Kreativität

Nicht etwa, weil wir denken, dass nur hohe Umsätze Erfolg bedeuten oder uns die Zufriedenheit der Brautpaare egal ist. Sondern viel mehr, weil wir folgendes wissen: Nur ein erfolgreich geführtes Unternehmen bedeutet finanzielle Absicherung und schafft damit langfristig den Freiraum für kreative Arbeit. Und das ist es doch, was wir alle wollen. Kreativität ausleben, in unserer Kunst aufgehen und mit den Brautpaaren die schönsten Feste feiern.

Besonders in kreativen Branchen tun sich Selbstständige schwer, über Geld zu sprechen und es in ihren Unternehmensalltag einzubeziehen. Allein schon das Wort „Unternehmen“, buh. Aber so ist das, wir sind alle Unternehmer, die ihren Lebensunterhalt selbst erarbeiten. Wir sind kreative Unternehmer und sich mit Geld auseinanderzusetzen macht uns nicht weniger kreativ. Im Gegenteil. Wenn Du Deine Zahlen kennst, Dir zeitlichen Freiraum für kreatives Arbeiten einkalkulierst und entsprechend Deine Preise berechnest, dann kannst Du jede Minute davon genießen. Und wir wissen ja, Unbeschwertheit hilft der Kreativität ungemein.

In unseren Workshops kommt oft diese Frage auf: Wie berechnet man überhaupt, was man mindestens umsetzen muss? Und wie kalkulieret man den eigenen, persönlichen Stundensatz? Die meisten haben sich bis dahin an marktüblichen Preisen oder an Mitbewerbern orientiert. Zwar sind die Preise Deiner Mitbewerber nicht unwichtig, aber die Berechnungsgrundlage für Deinen Stundensatz ist Dein eigener tatsächlicher Bedarf. Dazu gehören nicht nur die privaten Kosten und Krankenversicherung, sondern auch unternehmerische Kosten wie Steuern und Rücklagenbildung. Bleiben Letztere nämlich unberücksichtigt, werden sie schnell zu Problemen und führen zu Zahlungsproblemen.

Oft fürchten Hochzeitsdienstleister den rechnerischen Part, weil sie ihn für zu kompliziert halten. Doch so schwer ist es gar nicht und hat man erst Mal das Berechnungsprinzip verstanden, macht es sogar Spaß die Zahlen zu berechnen. Gut, Letzteres mag meine Meinung als gelernte Kauffrau sein :-), aber auch unsere Coachees haben Spaß, wenn wir im Workshop gemeinsam den Taschenrechner zücken. In unseren ganztägigen Workshop helfen wir nämlich mit den Berechnungen und erarbeiten bei Bedarf auch gemeinsam mit dem Dienstleister sein Preisprofil, das für seine persönliche Zielgruppe sinnvoll ist und mit dem er über die Saison hinweg realistisch kalkulieren kann. Das Ergebnis nach unserer gemeinsamen Berechnung ist immer das Gleiche: Das Gefühl von Erleichterung und Klarheit setzt ein.

Ganz einfach, weil man weiß, auf welches Ziel man zuläuft. Und man mit jedem Etappenziel – also mit jedem Auftrag – weiß, wie nah man dem Ziel schon ist. Das ist einfach ungemein beruhigend.

Wo stehen die Brautpaare bei unserem Marathonlauf?

Vielleicht fragt Ihr Euch, wenn im Ziel unternehmerischer Erfolg steht – wo stehen denn dann die Brautpaare? Sie stehen am Seitenrand und beobachten Dich, Deinen Lauf, Deine Performance. Gefällt ihnen, was sie sehen, dann begleiten sie Dich bei Deinem Marathon, laufen an der Seitenlinie mit und jubeln Dir am Ende beim Zieleinlauf zufrieden zu.

Um die Brautpaare an der Seitenlinie zu beeindrucken, ist also eine gute Performance wichtig. Wer sich aber Sorgen um die Bezahlung seiner Rechnungen machen muss, wird beim Marathonlauf sicher nicht entspannt wirken und frustrierte Läufer sind nicht besonders attraktiv.

Unternehmerischer Erfolg besteht also aus verschiedenen Komponenten, dazu gehören natürlich auch Deine zufriedenen Brautpaare, doch das Fundament für den langfristigen und tatsächlichen Erfolg – nämlich von Deiner kreativen Arbeit leben zu können – sind Deine Unternehmenszahlen.

Also, schau Dir Deine Zahlen an, arbeite mit Ihnen und stecke Dein Ziel für diese und kommende Marathonläufe ab.

Falls Du dabei Hilfe brauchst, sind wir gerne für Dich da!