Autor: Susanne

Oezlem-Yavuz_Kartenmacherei

So heiratet Deutschland: Hochzeitsstudie der Kartenmacherei

Nicht nur für den eigenen Business Plan sondern auch für die regelmäßige Strategie- und Zielplanung sind relevante Daten des Hochzeitsmarktes in Deutschland unverzichtbar. Umso besser, dass die Kartenmacherei – ihres Zeichens einer der führenden Onlineanbieter für personalisierbare Hochzeits-, Geburts- und Anlasskarten mit einer tollen Familien-Erfolgsgeschichte – aktuell die umfassende Studie „So heiratet Deutschland“ zum Thema Hochzeit veröffentlicht hat. Die Kernsaussagen könnt ihr auf der Studien-Seite übersichtlich aufbereitet nachlesen, wir möchten hier mit dem Blick durch unsere Workshop- und Coaching-Brille auf Fakten konzentrieren, die wir in so gut wie jedem Workshop besprechen: Welches Budget hat Dein Brautpaar? 90 Prozent der Paare finanzieren die Hochzeit selbst Zum Thema Finanzierung sagt die Studie „Fast 90 Prozent der Paare finanzieren ihren großen Tag aus eigener Tasche“. 63 Prozent finanzieren die Hochzeit ohne familiäre oder anderweitige Unterstützung. Nur ein kleiner Teil der Befragten (rund 3 Prozent) nimmt für die Hochzeit einen Kredit auf. Zwischen 10.000 bis 15.000 Euro werden für eine Hochzeit ausgegeben In unseren Workshops hören wir immer den Wunsch zukünftig mehr mit der „Charlotte-Braut“ zu arbeiten. Unser Stereotyp …

deathtothestock_ausschnitt_rosen

Vertraue Deiner inneren Stärke.

Ein ehemaliger Chef von mir sagte einmal ganz am Anfang meiner beruflichen Laufbahn zum Thema Persönlichkeitsentwicklung, sein Credo sei „Schwächen zu schwächen, Stärken zu stärken“ – ein echter Aha-Moment. Und im ersten Schritt sicherlich ein guter Weg, um sich auf die eigenen Stärken zu besinnen und sich seiner eigenen Schwächen bewusst zu werden. Heute würde ich jedoch entgegnen, dass man die eigenen Schwächen nicht noch weiter schwächen, sondern sie akzeptieren sollte. Dass man sich ihrer nicht gänzlich verweigern darf, sondern Lösungswege suchen muss. Dass man sie aushalten und sie dann zum Positiven ändern kann. Vielleicht denkst Du Dir gerade „Puh, da muss ich aber ganz schön stark sein“ und ja, das ist völlig richtig. Schwächen, Veränderungen und herausfordernden Situationen mit innerer Stärke zu begegnen, ist wichtig und hey, das kann man lernen! Expertin Prof. Dr. Jutta Heller nennt in ihrem Buch „Resilienz. 7 Schlüssel für mehr innere Stärke“ (Amazon-Affiliate-Link) Akzeptanz als ersten Schritt von insgesamt sieben Punkten: „Akzeptanz: Nehmen Sie an, was geschieht. Es ist, wie es ist. Optimismus: Vertrauen Sie darauf, dass es besser …

DeathtoStock_Medium5

Du musst mobil denken.

In digitalen Zeiten ändern sich technische Anforderungen und Standards rasend schnell – was gestern noch gut und richtig war, kann morgen schon bereits veraltet sein. Als kreativer Hochzeitsdienstleister gilt es also, nicht nur künstlerisch zu denken sondern auch besonders mobil im Kopf zu sein. Sich nicht gegen neue Apps, Trends und Technologien zu versperren – sei es auch noch so schwer – sondern diese zumindest auszuprobieren, für sein eigenes Business abzuwägen, ob es sinnvoll ist, und sie anzunehmen. Wenn man merkt, dass ein Trend stark von anderen angenommen wird, diesen genau zu analysieren und für sich zu gestalten. Einer der wichtigsten Trends, die seit Jahren die digitale Landschaft prägen, ist die mobile Internetnutzung. So beschreibt der BVDW in seiner 2016 veröffentlichten Studie „Digitale Medienutzung in der DACH-Region 2016″: „Rund 70 Prozent der Nutzer im DACH-Raum gehen mit ihrem Smartphone online.“ (DACH = Deutschland, Österreich, Schweiz) Mobil denken Was bedeutet dies nun für Hochzeitsdienstleister? Ganz einfach: Die eigene Webseite muss für Internetnutzer, die mobil auf ihrem Smartphone surfen, gut lesbar und navigierbar sein. Und denkt dabei …

DeathtoStock_TheCollaborative-2

Tool-Tipp: Mit Linktree mehrere Links im Instagram-Profil teilen

In der Hochzeitsbranche arbeiten viele Selbständige mit einer sogenannten „Slash Career“. Was so viel heißt, dass eine Person mehreren Jobs nachgeht. So kombinieren einige Kreative ganzjährig zwei „Hochzeitsjobs“ miteinander, beispielsweise Fotografie und Papeterie, Kalligrafie und Branding, Hochzeitsplanung und freie Rede. Oder man hat zwei unterschiedliche Schwerpunkt wie Hochzeits- und Babyfotografie. Oder man arbeitet im Sommer als Hochzeitsfotografin und bietet im Winter Workshops an. Oder jemand entscheidet sich in der Off-Season für einen ganz anderen Job. „Slash Careers“ können so vielfältig wie das Leben eben sein. Für jeden gibt es dabei den eigenen, richtigen Weg. Und klar ist: In der Hochzeitsbranche bringen viele Dienstleister ein wunderbar umfassendes Portfolio mit, das all ihre Stärken miteinander vereint. Wichtig dabei ist, dies auf der eigenen Webseite möglicht klar und plausibel zu kommunizieren und zu visualisieren. Was dort gut funktioniert, stellt viele im Social Media-Bereich jedoch vor Herausforderungen. Besonders die branchenrelevante App Instagram lässt im eigenen Profil nur einen klickbaren Link zu. Wie teilt man mehrere Links zu Angeboten im Instagram-Profil? Unser Tipp: Linktree! Mit diesem kostenlosen Service könnt ihr …

Love Circus_DNAshot_by dnaphotographers_138

Olivia Tänzer von Love Circus Bash

„We only do things we love“ – nach diesem Motto prägt Hochzeitsplanerin und Event-Expertin Olivia Tänzer seit 2011 die deutsche Hochzeitsszene. Mit ihrer Agentur Love Circus kreiert sie originelle Hochzeiten, bei denen Individualität und Einfallsreichtum im Fokus stehen. Als Pionierin der innovativen Hochzeitsevents veranstaltet Olivia zudem mit ihrem Team seit 2013 deutschlandweit den „Love Circus Bash“: Ein Wedding-Festival der Liebe für moderne Brautpaare, die nach innovativen Ideen der Jungen und Kreativen der Hochzeitsbranche suchen. Wer bist Du und was machst Du? Mein Name ist Olivia Sarah Tänzer, ich bin gebürtige Berlinerin und organisiere & gestalte seit 2012 mit meiner Agentur „Love Circus“ einzigartige, moderne & kreative Hochzeiten. Darüber hinaus veranstalte ich seit 2013 das Wedding-Festival Love Circus BASH – ein innovatives Event, auf dem sich Brautpaare in spe von den neuesten Trends inspirieren lassen und kuratierte Dienstleister, die sich mit ihrer qualitativen Arbeit vom Mainstream absetzen, persönlich kennenlernen können. Dazu gibt’s tolle Workshops, gute Musik und leckere Gaumenfreuden. Last but not least bin ich Ehefrau und Mama 😉 Was für Hochzeitsdekoration begeistert Dich? Kurz und …

WonderWed

WonderWed: Jana Claaßens-Pascault und Julia Engel-Peters

WonderWed versteht sich als ein digitales Zuhause für moderne Brautpaare. Jana Claaßens-Pascault und Julia Engel-Peters bieten auf ihrer Webseite wonderwed.de neben einer umfangreichen Auswahl an Top-Dienstleistern auch wertvolle Tipps rund um die Hochzeitsplanung und inspirieren auf ihrem Blog mit redaktionellen Themen und Hochzeitsbildern. Von der Gestaltung und Planung der eigenen Hochzeit finden Braut und Bräutigam hier umfangreiche Informationen, Inspirationen und Planungstools – praktisch digital, immer in einem modernen Look und besonderem Style. Wer seid ihr und was macht ihr? Wir sind Jana und Julia, die beiden Gründerinnen von WonderWed. Wir haben uns vor anderthalb Jahren in dieses Start-Up Abenteuer gewagt, nachdem wir unsere eigenen Hochzeiten geplant hatten und uns nach einem Hochzeitsportal gesehnt haben, das sich an die neue Generation von Brautpaaren richtet. Ursprünglich kommen wir beide aus dem Marketing und bringen so zusätzlich zu unserer großen Leidenschaft für Hochzeiten eine gute Portion Know-How und Onlineverständnis mit. So vernetzen wir heute trendbewusste, moderne Brautpaare mit den besten Hochzeitsdiensleistern in DACH. Wie feiert ihr den ersten Geburtstag von WonderWed? Wir sind total aus dem Häuschen, dass …

DeathtoStock_Meticulous-07

Wie kreiere ich einen Kundenavatar und Braut-Stereotyp?

Dürfen wir vorstellen: Braut Anna-Lena. Anna-Lena ist 32 Jahre alt, ein echter Trendsetter und wohnt mit ihrem Verlobten Philipp in Hamburg-Eimsbüttel. Beide arbeiten als Marketing Managerin und Lehrer in der Hansestadt. Anna-Lena liest Blogs und surft allabendlich auf Pinterest, kennt alle Dekoideen und hat ein detailliertes Hochzeitskonzept in Grüntönen und Gold, mit Kalligrafie-Elementen, kreiert. Am liebsten würden beide direkt an in einer coolen Location am Hafen feiern – weil es aber doch praktischer und kostengünstiger ist, entscheiden sie sich für einen Gutshof mit Scheune und ausreichend Übernachtungsmöglichkeiten in ländlicher Umgebung von Hamburg. Das Brautpaar plant ein langes Wochenende mit der Hochzeitsgesellschaft, angefangen vom entspannten Get-together am Freitag Abend, über eine Trauung am Samstag und Kater-Brunch am Sonntag. Die Hochzeitsfeier beginnt mit einer kirchlichen Trauung in der Dorfkapelle, mit einem Sektempfang und Hochzeitstorte auf der Terrasse des Gutshofs. Danach zieht sich das Brautpaar mit der Fotografin zu den Paarbildern zurück, während die Gäste in der Photobooth und mit Spielen oder im Tipi auf der Wiese entspannen können. Coole Signature Drinks sorgen beim heißen Sommerwetter für Abkühlung. …

Death_to_stock_communicate_hands_10

Digitaler Frühlingputz, Teil 4: Get organized!

Ein kreatives Hirn braucht Organisation – das hilft! Und so empfehlen wir Dir im heutigen und finalen Teil unseres Digitalen Frühlingsputzes die praktische Organisation Deiner Social Media-Kanäle. Genau dies sollte nämlich Dein Weg sein: Über Deine Social Media Kanäle stetig hochwertigen „Content“, also Inhalte mit Mehrwert für Deine Leser/Zielgruppe, zu veröffentlichen. Diese thematisch mit einem Redaktionsplan entsprechend zu planen (in Teil 3 haben wir erklärt, dass dies am besten mit den „Fünf W“ funktioniert). Und dann mit einem Tool, gut organisiert und zeitlich geplant zu posten. Arbeiten professionelle Print- und Online-Redaktionen mit Redaktionsplänen und eigenen Publishing-Systemen, kann man als Selbständiger auf zahlreiche praktische Tools zurückgreifen. Reicht anfangs ggf. ein Blatt Papier zur Selbstorganisation, empfehlen wir Dir heute einige praktische Tools, mit denen wir arbeiten/gearbeitet haben: Teux Deux (kostenpflichtig): Ein digitaler Kalender aus den USA, der sich Online und als App synchronisieren lässt. Dort kannst Du variabel ToDos oder Themen eintragen, durchstreichen und verschieben. Wir persönlich schwören darauf in Sachen Wochenplanung sämtlicher ToDos! Vorteil: Für alle, die ToDo-Listen abhaken glücklich macht. Nachteil: Eher für die generelle …

IMG_1394_PortraitBirgit_ret2

Birgit Hahn von Garn & mehr

„Tausend Möglichkeiten Dein Leben zu verschönern“ – und besonders Hochzeiten! Mit ihren Bäckergarnen eroberte Birgit Hahn von Garn & mehr vor fünf Jahren die deutschsprachige DIY-Szene im Sturm. Heute setzt fast jede Braut mit einem der Garne eine DIY-Idee für die eigene Hochzeit um. Von Frankfurt aus betreibt Birgit ihren Onlineshop, daneben sind ihre Bäckergarne auch europaweit in ausgewählten Geschäften erhältlich. Wer bist Du und was machst Du? Ich bin Grafikdesignerin und liebe Papier, Garn und DIY. Deswegen habe ich 2012 mein Label GARN & MEHR gegründet, das Bäckergarne und Leinenzwirn in über 50 Farbstellungen in einer traditionellen deutschen Zwirnerei, zum Großteil zertifziert nach Oeko-Tex® Standard, herstellt und mittlerweile europaweit an Endkunden und Wiederverkäufer vertreibt. Dabei liebe ich insbesondere den kreativen Part meines Geschäfts – alles, was optisch und gestalterisch nach draußen geht, mache ich selbst – ich liebe es, mir immer wieder neue Anwendungen für mein Garn auszudenken oder in Kooperation mit anderen Entrepreneurs und Gestaltern zu entwickeln und fotografisch stimmungsvoll in Szene zu setzen. Welches Hochzeitsprodukt umwickelst Du am Liebsten mit Garn? Insbesondere …

Death_to_stock_communicate_hands_9

Digitaler Frühlingsputz Teil 3: Die fünf W

Schwirrt Dir nach zwei Teilen schon der Kopf? Schauen wir einmal, was wir bereits erreicht haben: Am ersten Tag unserer Mini-Serie haben wir Deine Social Media Kanäle (Teil 1) genau angesehen, danach war die Definiton der Themen, Ziele und Zielgruppen (Teil 2) angesagt. Die gute Nachricht: die wichtigsten Punkte unseres „digitaler Frühlingsputz“ hast Du damit bereits erledigt – gratuliere! Heute kümmern wir uns mit Blick nach vorn darum, dass Du Deine Ziele in Sachen Social Media auch während der Hochzeitssaison oder in stressigen Zeiten gut umsetzen kannst. Wie das am besten geht? Ganz einfach – mit den fünf W: WO? WANN? WAS? WIE? WER? Oder in Sachen Social Media gefragt: In welchem Netzwerk (WO) werden zu welcher Zeit (WANN), welche Inhalte (WAS) mit welchen Medien/Texten/Daten (WIE) von Dir oder einem Mitarbeiter (WER) gepostet? Damit Du dabei den Überblick behälst, solltest Du: Dir einen Redaktionsplan für Deine Social Media Kanäle anlegen, monats- oder quartalsweise Deine Themen und Inhalte vorbereiten, wochenweise im Detail planen, Tools nutzen, die Dir das Terminieren (also zeitlich geplantes, automatisches Veröffentlichen) ermöglichen. Falls …